Monatsarchive: Juli 2016

23.07.2016 – Kitzbüheler-Hornrennen

Am Start HAGER Miriam.

Durch familiäre Inanspruchnahme konnte sie den Berg nicht besichtigen und das Rad nicht steigungsaffin präparieren.

Fährt trotzdem mit 34/ 28 eine Zeit unter 55 Minuten.

Der HANS durfte nicht teilnehmen, da am gleichen Tag die ÖM Master stattfand. Dessenungeachtet scheinen in den Ergebnislisten Masterfahrer auf. Der angegebene IBAN zur Überweisung des Nenngeldes falsch. Überweisung rückgebucht.

Soviel zum Veranstalter.

 

16.08.1981 – Brief an die Sonntagspost Wörgl

An die Sonntagspost Wörgl

Wörgl:
Bei den Tiroler Rad-Bahnmeisterschaften, die kürzlich auf den Tartanbahnen am Tivoli in lnnsbruck ausgetragen wurden, holte sich der Wörgler Radrennfahrer Hans Unterguggenberger von der Rad-Union Wörgl im Bewerb 1.200 m Zeitfahren der Hauptklasse mit fast 5 Sekunden Vorsprung auf den Jungen Staatsmeister Franz Gentioler aus Innsbruck den Titel eines Tiroler Meisters.

In der Gesamtwertung der Bahnmeisterschaften (Zeitfahren, Punktefahren und Ausscheidungsfahren)  erreichte Unterguggenberger ebenfalls in der Hauptklasse die Bronzemedaille.

Hans Unterguggenberger ist neben zahlreichen in- und ausländischen Erfolgen überdies der einzige Tiroler Radrennfahrer, der in allen Disziplinen (Straße, Berg und Bahn) die Tiroler Meisterschaften gewinnen konnte.

Bild: Der mehrfache Tiroler Meister Hans Unterguggenberger (mit Sonnenbrille) mit Sepp Sonnweber‚ Norbert Wolf jun., Karlhein Reinisch, Hannes Unterguggenberger und Markus Prackwieser.
Mit freundlichen Grüßen
16.8.81
(N. Wolf)

brief_an_sonntagspost_woergl_19810816

(das angesprochene Bild ist leider noch nicht aufgetaucht)

1985 – SV Kitzsport Rad-Vereinsmeisterschaft

Ergebnisliste der

SV-Kitzsport Rad-Vereinsmeisterschaft 1985

Damenklasse: (7‚5)

1. Prosser Isolde 18.23.1 Kitzsportmeisterin
2. Kerschbaumer Sylvia 18.24.5
3. Achhorner Loisi 18.46.0
4. Fuchs Brigitte 19.43.5

Gäste-Damenklasse:

1. Gerold Andrea Union Wörgl 14.58.9
2. Wurm Irmgard 15.25.5
3. Gerold Birgit Union Wörgl 15.46.5

Schülerklasse:

1. Stanger Raimund 14.05.3
2. Kürschner Markus 14.06.0
3. Wessner Michael 16.38.7
4. Ritter Martina 20.22.0
5. Ritter Christian 23.44.8

Gäste-Schülerklasse:

1. Gerold Klaus 13.55.4
2. Gerold Claudia 19.01.2

Herren Allg. Klasse: (16,7 km)

1. Themel Gustav 34.34.2
2. Eberl Josef 34.42.3
3. Markl Karl 35.34.7
4. Gruber Hermann 35.35.5
5. Strobl Josef 36.36.1
6. Ehrensberger Toni 37.29.6
7. Pfeiffer Otmar 39.20.0
8. Cervinka Richard 39.35.9
9. Pollak Rupert 40.38.6
10. Wallner Erich 45.06.0

Herren Senioren:

1. Pöll Franz 32.42.1 Kitzsportmeister
2. Wessner Leopold 33.59.0
3. Haller Gottfried 34.05.8
4. Waltl Simon 35.34.5
5. Rossner Markus 36.37.6
6. Dr.Wendling Horst 36.41.8
7. Prosser Rudi 40.49.7
8. Bachmann Heribert 41.08.5
9. Karre Herbert 41.23.8
10. Achhorner Gidi 41.51.2
11. Viola Manfred 44.24.9

Gäste Allg. Klasse:

1. Ingruber Josef Union Wörgl 33.23.7
2. Bachler Alois Union St. Johann 33.36.3
3. Soder Alfred Union St. Johann 33.41.4
4. Fürstauer Rudolf Hochfilzen 34.05.4
5. Fankhauser Albert Hochfilzen 34.34.5
6. Jöchl Johann Union St. Johann 35.07.9
7. Erharter Reinhart Union Wörgl 35.51.0
8. Wurm Anton RSC Schleching 33.23.5
9. Seiler Josef Union St. Johann 36.36.2
1g. Huber Peter Union Wörgl 37.25.6
11. Hauser Gottfried Union St. Johann 38.17.4
12. Hinterholzer Andreas Union St. Johann 38.38.4
13. Wöll Alexander Jochberg 40.55.8

Gäste Senioren Klasse:

1. Schipflinger Christian Union St. Johann 32.46.7
2. Heinzl Werner Union St. Johann 38.41.6
3. Fuchs Robert Union St. Johann 44.29.4
4. Höllriegel Karl Union St. Johann 1.05.16.9

kitzsport_rad-vereinsmeisterschaft_1985_s1 kitzsport_rad-vereinsmeisterschaft_1985_s2

08.09.1985 Ergebnisliste Wörgler Stadtmeisterschaft der Radler

Ergebnisliste 11. Wörgler Stadtmeisterschaft der Radler 8. Segtember 1985

DAMEN:
1.) Treichl Josefine 17.18.9
2.) Stranner Grete 17.38.9
3.) Egger Angelika 18.01.0
4.) Lebiedzik Christl 18.28.6
5.) Entner Anneliese 18.52.5
6.) Stops Inge 19.25.6
7.) Huter Franzi 20.51.8

SCHÜLER:
1.) Urabnovicz Frank 17.04.3
2.) Stöger Peter 17.13.7
3.) Urbanovicz Mark 20.47.1
4.) Vogler Wolfgang 23.50.5

JUGEND:
1.) Hütthaler Peter 15.52.2
2.) Laner Jakob 16.24.2
3.) Riedmann Andreas 16.48.9
4.) Rieder Peter 17.08.7
5.) Moser Hansjörg 17.11.6
6.) Meschenmoser Christ. 17.23.1
7.) Mühlegger Alois 18.00.6

ALTERSKLASSE III:
1.) Prackwieser Anton 18.37.1
2.) Pfarrer Tranninger 18.55.0
3.) Haller Roman 19.12.2
4.) Dabernigg Peter 33.44.7

ALTERSKLASSE II.:
1.) Brandner Ludwig 17.31.6
2.) Glieber Josef 18.54.7
3.) Eder Karl 18.56.9

ALTERSKLASSE I.:
1.) Kirchmair Friedl 15.33.8
2.) Schipflinger Christ. 15.45.2
3.) Lichtmannegger Franz 15.57.1
4.) Inngruber Josef 15.58.2
5.) Grindhammer Helmuth 16.17.9
6.) Mauracher Josef 16.20.7
7.) Blattl Pepi 16.24.8
8.) Reinisch Karl-Heinz 16.52.4
9.) Huber Peter 16.59.2
1o.) Krall Josef 17.00.8
11.) Lebiedzik Werner 17.10.8
12.) Stöps Hansjörg 17.12.5
13.) Holzmann Fritz 17.17.9
14.) Riedmann Johann 17.19.3
15.) Treichl Karl 17.22.9
16.) Schiller Helmuth 17.26.0
17.) Stoll Johann 17.30.1
18.) Adamer Sigi 18.01.9
19.) Lenhardt Seppi 18.02.1
20.) Hohnbaum Walter 18.17.5
21.) Track Karl 20 27.5

ALLGEMEINE KLASSE:
1.) Casazza Siegfried 15.28.1
2.) Luchner Hubert 15.58.8
3.) Eder Herbert 16.20.6
4.) Adelsberger Andi 16.28.5
5.) Feuchtner Günther 16.43.2
6.) Windegger Franz 16.48.3
7.) Lerchenberger Armin 17.08.0
8.) Leps Andreas 17.12.4
9.) Wolf Notbert 17.22.8
1o.) Permoser Peter 17.33.7
11.) Erharter Reinhard 17.41.2
12.) Klinqler Franz 18.11.3

GÄSTEKLASSE:
1.) Totschnig Hans-Jörg 15.03.8 (43.8 km/h)
2.) Bachler Alois 15 20.5
3.) Kröll Gerhard 15.43.3
4.) Soder Alfred 15.55.8
5.) Jöchl Hans 15.56.o
6.) Gredler Hans Peter 16.05.2
7.) Strasser Hermann 16.08.o
8.) Mayr Kurt 16.1o.7
9.) Engl Thomas 16.19.9
10.) Flörl Hans Jörg 16.25.6
11.) Putz Josef 16.41.1
12.) Gastl Sebastian 16.44.6
13.) Sailer Josef 16.45.2
14.) Steiner Arnold 16.50.6
15.) Klein Norbert 16.50.8 Mainz/BRD
16.) Werlberger Klaus 17.07.4
17.) Fuchs Robert 17.52.o
18.) Gamper Christoph 18.11.4
Wörgler Stadtmeister 1985:
Casazza Siegfried 15.28.1 (42.67 km/h)

Wörgler Stadtmeisterin 1985:
Treichl Josefine 17.18.9 (38.11 km/h)

Mit sportlichem Gruß!
RC ARBÖ WÖRGL

woergler_stadtmeisterschaft_1985_seite1 woergler_stadtmeisterschaft_1985_seite2

02.04.1981 Brief an die Wörgler Rundschau

An die
Wörgler Rundschau
Rad-Union feiere 10-jähriges Vereinsjubiläum – erfolgreiche Jahresbilanz der vergangenen Rennsaison.

Der Radrennclub Union “ Unterguggenberger‘ “ Wörgl konnte kürzlich das 10-jährige Vereinsjubiläum feiern, wobei Obmann Hans Unterguggenberger auf eine sehr erfolgreiche Bilanz vorweisen konnte.

In den vergangenen Jahren konnten die Mitglieder des sehr rührigen Vereines neben zahlreichen in- und ausländischen Erfolgen nicht weniger als 2 Dutzend Tiroler Meister- und Vizemeistertitel nach Wörgl bringen.

DasAushängeschild war natürlich Obmann Unterguggenberger, auf dessen Konto die meisten dieser Titel zu verbuchen sind.

Auch in der vergangenen Rennsaison gab es wieder sehr schöne Erfolge zu verzeichnen:

Sieg für Hans Unterguggenberger bei der Tiroler Straßenmeisterschaft, 2 Meistertitel bei den Tiroler Bahnmeisterschaften, 1. Platz bei den Polizeimeisterschaften in Innsbruck, 3. Platz beim TT-Radcup;

Sieg für Siegfried Graf beim Eichhofkriterium, 1. Platz für Sepp Sonnweber bei den Tiroler Bergmeisterschaften (Seniorenklasse) und 1o. Gesamtrang beim Tiroler Alpencup, 3. Platz bei den Tiroler Paarmeisterschaften durch Markus Grassnig und Markus Prackwieser.

1980 bestritten die Union-Fahrer im In- und Ausland insgesamt 133 Rennen, wobei sie 19 Siege und 72 Platzierungen unter den ersten 10 erreichen konnten. Mit 53 Rannen und 17 Siegen ist Unterguggenberger auch hier führend.

Im vergangenen Jahr führte die Rad-Union erstmals in Wörgl eine Tiroler Straßenmeisterschaft im Einzelzeitfahren durch. Mit 137 Teilnenmern war diese Veranstaltung die stärkstbesuchte Meisterschaft in der vergangenen Rennsaison.

Im letzten Jahr erfolgte auch durch den Abschluß eines Sponsorvertrages mit der Firma Hans Unterguggenberger die Änderung des Vereinsnamens auf „RC Union Unterguggenberger, Wörgl“.

Mit Norbert Wolf ist die Rad-Union Wörgl seit 1979 erstmals auch im Landesradsportverband vertreten.

Das Jubiläumsjahr war für den Verein auch mit einer nennenswerten Mitgliedersteigerung verbunden. Neben den Wörglern Thomas Ladstätter, Friedl Klapper und Josef Blattl und anderen sind kürzlich auch der Leiter des Zollamtes Kiefersfelden Sepp Baselsteiner und der Bergrettungsausbildungsleiter Hansjörg Stops als aktive Mitglieder dem Verein beigetreten.
Mit freundlichem Gruß
2.4.81
(N. Wolf)

brief_an_die_woergler_rundschau_19810402

14.07.2016 – Hiob I und II

Hiob  I: HOFER Roman – Bandscheibenvorfall – Krankenhaus – Saison beendet.

Wir wünschen rasche Besserung!
Näheres noch nicht bekannt.

Hiob II: HANS am 14. 7. 2016 ausnahmsweise ohne Rad am Bahnhof KUFSTEIN unterwegs. MOSSADH auch.

In Gestalt eines ebenerdigen, aggressiven Vierbeiners.
Beißt ohne Vorwarnung in den rechten Unterschenkel.

Die Leinenführerin schaut erstaunt. Wird sofort bildlich festgehalten.
Gibt bereitwillig ihre Personalien bekannt. Anzeige PI Kufstein.

KH KUFSTEIN – sofortige Operation der tiefen fleischlichen Wunde.
Von 2 Mann kunstgerecht ( hoffentlich ) versorgt.

Tetanusspritze. Schlaflose Nacht – WACHAU- Marathon gestorben.

Am nächsten Morgen: Anruf PI KUFSTEIN: Personalien der “ Dame “ falsch.
Digitallabor der Polizei lädt Bild von Fotoapparat. Fahndung.

Wer kennt das Weib oder den Hund?

Wer kennt das Weib oder den Hund?

Frage: wer kennt das Weib oder den Hund?

Gruß an alle – Hans.

03.07.2016 – Bad Kleinkirchheim Kärntenmarathon

Regenschlacht beim Kärntenmarathon:

Pünktlich zum Start um 7 Uhr 45 zeigt JAHWE wieder seine unerreichte Kompetenz als alter Wettergott der Israeliten. Er hat nichts verlernt… Aber er hat sich verrechnet beim HANS.

Während alle auf den Wetterbericht ( stark bewölkt, windig, Niederschläge erst am frühen Nachmittag ) blind vertrauten, hatte der Luchs die Regenjacke griffbereit in der Trikottasche und 20 Sekunden vor dem Start  auch schon übergezogen. Den meisten rann nach wenigen Kilometern das Wasser oben hinein und unten wieder heraus.

HANS bewegt sich im Vorderteil des großen Haufens, verliert in den ersten 2 Abfahrten ziemlich Zeit, die er aber beim langgezogenen Berganstieg wieder aufholt. Die 3. Abfahrt souverän gemeistert.

Im 8 km Schlußanstieg zahlreiche Herumeiernde überholt.

Den wie jedes Jahr am Start stehenden Landeshauptmann vor den seit dem Vorjahr mehr und größer gewordenen Schlaglöchern bei der ersten Abfahrt gewarnt. Ob er daraus Konsequenzen zieht, wird man ja nächstes Jahr sehen.

Man könnte ja die größten Exemplare analog zu den Kopfsteinpflasterpassagen bei PARIS – ROUBAIX mit Nummern versehen, und vielleicht das größte, das immerhin eine Länge von 2 Metern hat und an der tiefsten Stelle 10 cm mißt, mit dem Namen des LH adeln

Im übrigen könnten sich alle anderen Landeshauptlinge Österreichs vom Dr. Peter KAISER eine Scheibe abschneiden… wenn ich mir so die meist bla bla emittierenden Politfiguren bei so einer Veranstaltung als Teilnehmer vorstelle…

Conclusio: Klasse über 75 ( heuer stark besetzt… die jungen 75 er rücken nach, wie es der MANFRED so trefflich zu formulieren verstand ) einwandfrei gewonnen.

Damit ist der Sack für heuer zu:

1. Platz CONSUL Marathon Cup
1. Platz AUSTRIA TOP TOUR.

Ja, und wo war die MIRIAM ( gemeldet ) ?
Die lag nach eigenem Bekunden im Bett, und das schon seit Donnerstag.

Hat aber niemand gewußt. Na, jedenfalls ist sie nicht naß geworden – vom Regen.

25./26.06.2016 – Mondseemarathon, Strasswalchen Öst. Straßenmeisterschaft

Kurzfassung der Ereignisse 25./ 26.6.2016.

Zuerst das Positive:

Mondseemarathon:

Anreise HANS und ANDREA ( dieselbe mit ihrem Wohnmobil ) am Samstag. Es ist heiß, aber bei Annäherung MONDSEE läuft JAHWE zu Höchstform auf. Blitz, Donner sowieso und Wolkenbruch. MIRIAM kommt bei diesem Sauwetter, um ihr Rad auf 6,80 kg zu pessimieren. Nach eineinhalb Stunden und allerlei Kniffen gelingt es, das Rad von unter 6 kg auf 6, 90 kg zu bringen. Und das Unwetter tobt derweil unverdrossen weiter.

Der HANS hat sich dadurch die Abendwäsche erspart. Knapp vor Torschluß kann er sich noch die Startutensilien für Sonntag holen. Die MIRIAM rauscht von hinnen.

Sonntag:

JAHWE läßt es die ganze Nacht regnen, und wie ! Übergibt am Morgen an den MOSSADH, dessen Hinterlistigkeit ja schon seit langem bekannt ist; der läßt die Wolken aufreißen. Der HANS fährt sich zeitig und genüßlich warm.

Bei der Abfahrt zum Start beginnt es zu schütten – na also! Ergo Regenweste. Bereits nach 15 km hört es plötzlich auf, zu regnen und die Sonne zeigt sich – es wird warm, unter der Regenweste noch wärmer.

Umziehen kommt bei dem üblichen Mondseemarathongehetze nicht in Frage. Zwei Massenstürze glücklich umfahren. Überlegener Klassensieg. Platz 195 von 505 Ausgefahrenen.

Riesenpech für die ANDREA !  Speichenbruch – hinten auch noch dazu – 5 Minuten Zeitverlust. Speiche mit Kabelbinder notdürftig fixiert. Mit offener Bremse weitergefahren. Trotzdem noch 6. Klassenplatz.

Eben eine richtige Kämpferin – trotz 40 Stunden Woche und täglichem Aufstehen um 4 Uhr morgens!

Kaum im Ziel hetzt der HANS nach STRASSWALCHEN, wo um 11 Uhr 50 der Start zur Öst. Straßenmeisterschaft der Frauen erfolgt. Nach der ersten Runde à 25,25 km von insgesamt 101 km hat die Spitze bereits einen Vorsprung von 2 Minuten auf die tapfer kämpfende MIRIAM.

Fotonachweis: Andreas Radauer

Fotonachweis: Andreas Radauer

Der HANS rast zurück nach MONDSEE zur Preisverteilung und anschließend wieder nach STRASSWALCHEN. Die MIRIAM hat bereits 8 Minuten Rückstand und fährt um ihr Leben, da alle, die 10 Minuten Rückstand auf die Spitze haben, aus dem Rennen genommen werden.

Sie schafft es mit letztem Einsatz. Platz 19. Es war ihr erstes Frauenstraßenrennen…