Monatsarchive: Mai 2016

15.05.2106 – Leithaberg Marathon

Am Vortag Streckenbesichtigung.

Vater Miriam ist wieder von der Partie. Es ist relativ warm, aber recht windig. Nächtens Dauerregen – bis zum Start (alle auf einmal) alles trocken.

Bereits in der Neutralitätszone wird, wie üblich und übel ein Höllentempo vorgelegt. MIRIAM fegt durch das ganze Feld – wie ein Fisch im Wasser, bleibt weit vorne und distanziert die relevante weibliche Konkurrenz der Elite – Damen.

Ihr Vater läßt sich nicht unter kriegen und beendet das Rennen mit einer ganz passablen Zeit.

Für HANS wird‘ s der fünfte Sieg in Folge in seiner Klasse. Leider hat sich seine Konkurrenz seit dem Vorjahr weiter demobilisiert, teils in Richtung Friedhof, teils Urne…

Bei der Verlosung werden wir wie üblich übergangen.

Man kann nicht alles haben…

IMG_0109

Das demobilisierte Podest

IMG_0113

dem Bürgermeister scheint die Miriam zu gefallen…

IMG_0106

endlich ganz oben, im Hintergrund der uns vorenthaltene Verlosungshauptgewinn…

IMG_0101

Miriam beim „Ausrollen“

IMG_0098

Teilfamilie Hager beim Aufräumen

08.05.2016 – 1. IMSTER Marathon

Am Vortag mit MIRIAM teilweise Streckenbesichtigung.

Keine wie immer gearteten Hinweise auf oder neben der Straße. Instinktiv die richtige Streckenführung gefunden.

Am Morgen des Renntages Markierungen vorhanden – Dürften alles Nachtarbeiter sein.

Start bei 4 Grad, immerhin plus. Einige Kilometer nach einer „neutralisierten“ Raserei durch ganz IMST geht es über den HOLZLEITHENSATTEL.

Auf der Abfahrt Richtung TELFS verliert der Hans zuerst die Luft im Vorderrad ( Schleicher – bis in‘ s Ziel noch 2 atü ) und dann ein größeres Feld inklusive der MIRIAM, die ein ganz starkes Rennen fährt. Bergauf (große Auswahl – das reinste Höhentraining) fährt sie allen davon, hinunter eher vorsichtig – das kostet Zeit. Das wird schon noch.

Am Ende steht ein zehnter Platz zu Buche.

IMG_0054

Miriam nach dem Imster Marathon – geschneuzt und gekampelt…

IMG_0055

Miriam nach dem Imster Marathon – geschneuzt und gekampelt…

24.04.2016 – Vulkanland Marathon in FELDBACH

Erster Einsatz: Vulkanland Marathon in FELDBACH ( Steiermark)

Eisiger Wind, aber wenigstens trocken.
Gleich nach dem Start eine 16 % Steigung.

Dann ein ununterbrochenes Auf und Ab.

MIRIAM fährt ein tapferes Rennen – am Ende nach viel zu schneller Anfahrt wird es ein undankbarer 4. Platz.

Ihr Vater schwingt sich trotz mangelnder Übung auf‘ s Rad und fährt den Marathon bravourös zu Ende.

Keine Konkurrenz bei 75 + für HANS.