Monatsarchive: Mai 2015

14.05.2015 – Zeitfahren Offenhausen

Kurze Schilderung des Zeitfahrens in Offenhausen vom 14.05.2015 mit Besichtigung Umgebung.

Am Vortag nach Hagel, Gewitter und Sturm von Erpfendorf bis Reichenhall Stau ab Autobahneinfahrt.

Eintreffen Pennewang (da beginnt der 12% Anstieg) 20 Uhr. Schnell noch Runde abgefahren – 23 km. Bei Rückkunft bereits putzdunkel. Ganze Strecke 4 PKW. Nächtens ein Gewitter nach dem anderen.

5 Uhr früh Sirene (überall Überschwemmungen). Also eine geruhsame Nacht. Stürmischer Wind am Morgen. Runde abgefahren, Leightweight weg, Scheibe weg. Rennen mit gewöhnlichen Laufrädern. Hat trotzdem gereicht. Im Ziel ca. 13, 40. Preisverteilung 17 Uhr. Also Nachmittagsschläfchen.

Rechtzeitiges Aufwachen, Marsch zum Podium. Plötzlich taucht Mephisto in Gestalt eines schwarzen Hasen auf; will sich partout nicht ablichten lassen. Durch Trick
trotzdem gelungen. Preisverteilung schon vorbei.

Aber vom Bürgermeister persönlich Pokal überreicht bekommen. Er sei schon 16 Jahre im Amt, aber heuer wäre Schluss. Nach kurzer Unterhaltung („ab heute sind wir per DU“) Heimfahrt.

Bachmanning, aus der Vergangenheit wohlbekannt, besucht. Dortselbst eine große Viehfutterfabrik mit Bahnverladung.
Es war einmal…

Heute wird das Ladegut, das früher direkt aus der Fabrik in die Wagen der Bahn (Vollspur – elektrifiziert) verladen wurde, täglich von Dutzenden Lastkraftwagen über schmale Provinzstraßen mit engen Ortsdurchfahrten gekarrt. Und warum wurde alles stillgelegt: Früher war in Lambach der Beginn der „Haager Lies“, Lambach – Haag am Hausruck. Durch Bau der Schnellfahrstrecke der ÖBB wurde die Abzweigweiche in Lambach ersatzlos entfernt, nur damit das Railjetpublikum 1 Minute früher in WIEN ankommt.

Da nimmt man doch gerne in Kauf, dass Tausende Tonnen auf der Straße verfrachtet werden und zahlreiche Pendler (viele Schüler – Gymnasium Lambach!) nun eben gezwungen sind, die ohnehin überlasteten Straßen zu frequentieren. Grüne? Fehlmeldung…

Und wenn man dem Zeitgeist nicht hinterherhechelt und beispielsweise die Formation Vater, Mutter und 5 Kinder (Schwäne) als Norm auch auf Menschen zu übertragen sich erfrecht, wird man von der alles Perverse und jeglichen moralischen Abschaum bejubelnden Presse mit Nichtachtung bestraft.

Kein weiterer Kommentar…

Österr. Kriteriumsmeisterschaft in Liezen/Stm.

Am 2. 5. 2015. hat Hans in der Kategorie Master VI bei der Österreichischen Kriteriumsmeisterschaft in Liezen/Steiermark auf dem 600 Meter langen Rundkurz mit Hügel teil genommen.

Der Kurs hatte 50 Meter vor dem Ziel eine Spitzkurve und bot viel Gegen- und Seitenwind.

Es wurde ein ordentlicher Schnitt von 39,1 km/h erreicht!