Giro di Gorenjska, 4. Etappe: Kranj – Bohinjska Bistrica(SLO), 81 km

Ostersonntag, 8. April: Giro di Gorenjska, 4. Etappe: Kranj – Bohinjska Bistrica(SLO),  81 km

Vierte Etappe, vorletzter Tag der Rundfahrt: heute wird die neue Etappe gefahren, die als sehr schwer gilt. Bei 11°und regnerischem, aber trockenem Wetter wird die Etappe gestartet. Auf Nebenstraßen geht es zunächst bis Bled, dann steigt die Straße bis ans Talende nach Bohinhska Bistrica und weiter bis zum See gleichmäßig leicht an. Um denSee sind dann zwei schwere Runden á 16 km zu absolvieren mit jeweils drei Anstiegen. Wer heute Zeit verliert, hat mit dem Ausgang der Rundfahrt nichts mehr zu tun.

Es wird wieder sehr aggressiv gefahren, denn ein paar Fahrer rechnen sich in der Gesamtwertung noch Chancen aus, brauchen dazu aber unbedingt einen Vorsprung bis zu den schwierigen Passagen des Tages. Eine sechsköpfige Spitze kommt dann auch tatsächlich mit 3 Minuten Vorsprung ungefährdet nach Bled. Dann folgt die nächste Selektion: 20 km leicht ansteigend bis Bohinjska. Bartonek, der nicht die allerbesten Beine hat, schont sich, während die Spitze ihren Vorsprung jetzt auf 4:30 Minuten ausbaut.

Bis zur ersten Zieldurchfahrt in Bohinjska ist das Feld langgezogen und deutlich kleiner geworden. Die Zielrunde rund um Bohinjska

Dan Gorisek gewinnt in Bohinjska Bistrica mit einem Siegerschnitt von 36,8 km/h

Bistrica erweist sich dann als doch sehr viel leichter als befürchtet, einzig der dritte Anstieg, an dem auch eine Bergwertung ausgefahren wird, ist selektiv. Die Spitze kann ihren Vorsprung von knapp 2 Minuten ins Ziel retten, dahinter ist der Kampf um die Gesamtwertung spannend. Bartonek ist im etwa 30 Mann starken Feld dabei, solche Zielankünfte mit leicht steigendem Schlußkilometer liegen ihm. Rang 8 im Feld – das ist in der Tageswertung der 14. Platz, und weil aus der Führungsgruppe der Gesamtwertung nicht alle Fahrer dabei waren, rückt Bartonek weiter nach vorne: vor der Schlußetappe nimmt er jetzt den 4. Rang ein, zeitgleich mit dem Führenden!

Dan Gorisek gewinnt diese Etappe bei Sonnenschein, Mirko Cerncic (SLO) verteidigt seine Gesamtführung vor Pirnar, Ropret (beide SLO, Team Bambi) und Bartonek. Und diese vier Fahrer werden morgen auch um den Rundfahrtsieg fahren. Die längste Etappe steht noch aus, aber die ist topfeben, mit einer spannenden Schlußetappe kann man also rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.