Radsporttage in Lenti, Straßenrennen in Lenti (H), 69 km

Samstag, 21. Oktober: Radsporttage in Lenti, Straßenrennen in Lenti (H), 69 km

Auf einem flachen 23-km-Rundkurs mit Start und Ziel im Thermengelände in Lenti müssen die Rennfahrer drei Runden absolvieren, in der Masterklasse 50+ gehen heute schon 84 Mann an den Start. Auf schmalen, relativ schlechten Nebenstraßen wird diesmal gefahren, und das ist auch schon das selektive Kriterium dieses Rennens. Unmittelbar nach dem Start schon der erste Massensturz, Bartonek bleibt davon glücklicherweise verschont. Diese erste Runde wird sehr schnell gefahren, und damit wird auch gleich zu Beginn des Rennens die Spreu vom Weizen getrennt.

Szilard Buruczki, einer der stärksten Mountainbiker Ungarns, führt nach dem ersten Tag die Gesamtwertung an.

Die ersten beiden Runden stehen klar im Zeichen des Dreikampfs der großen Mannschaften, Bringabanda, Csömör und Merida-Maraton, absetzen kann sich aber niemand. Bartonek hat keinen guten Tag, ist zwar anfangs der Schlußrunde noch im Hauptfeld dabei, fühlt sich aber keineswegs gut. Während vorne die Attacken laufen, ist Bartonek darauf bedacht, das Feld zu halten. An diesem Tag ist Schadensbegrenzung angesagt. Im Finale werden dann – Gottseidank – alle Ausreißer eingeholt und das halbe Starterfeld tritt nach den 69 Kilometern und 1:35 Stunden (Siegerschnitt heute schon 42,9 km/h) zum Sprint an.

Barnabas Matis gewinnt vor Balint Baros und Szilard Buruczki, der damit die Gesamtführung verteidigt, Bartonek landet zeitgleich an der 38. Stelle.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.