Weltmeisterschaft im Einzelzeitfahren in Erpfendorf, 20 km

Mittwoch, 24. August 2011: Weltmeisterschaft im Einzelzeitfahren in Erpfendorf, 20 km

Hurra, wir haben einen Vizeweltmeister! Hans Unterguggenberger, 72, holte sich auf der traditionellen Zeitfahrstrecke von Erpfendorf auf den Loferberg und zurück über 20,2 km den Vizeweltmeistertitel! Auf derselben Strecke, auf der vor einem Monat die Tiroler Landesmeisterschaften ausgetragen wurden, fanden diesmal die Welt-Titelkämpfe statt.

In einem an Spannung kaum mehr zu überbietenden Rennen gingen die Favoriten hintereinander ins Rennen.

 


Hans Unterguggenberger hatte die ungute Aufgabe, den Reigen der Favoriten mit der Startnummer 100 zu eröffnen.  Ihm im Nacken saß der Titelverteidiger, der Franzose Jacques Gestraud. Die beiden lieferten sich einen tollen Kampf, den Hans dann leider knapp verlor. Er hatte – wie in jedem Zeitfahren – sehr stark begonnen, auf den ersten fünf Kilometern sogar einen kleinen Vorsprung herausgefahren. Den konnte er dann leider nicht mehr bis ins Ziel retten, er verlor im Finale wertvolle Sekunden. Der Franzose, der ihn immer im Blickfeld hatte, konnte somit auf den psychologischen Vorteil bauen, jeden Meter sofort wahrzunehmen, den er dem Gegner näherkam.

Am Ende legte der Hans die tolle Zeit von 29:15 hin, der Franzose, der gleich nach ihm ins Ziel kam, unterbot sie mit 28:46 um 29 Sekunden. Und dahinter kam der Deutsche Günter Hoffmann, der um 3 Sekunden nur denkbar knapp an Hans scheiterte. Und damit waren die Medaillengewinner auch schon ermittelt.

1. Jacques Gestraud, Frankreich, 28:46

2. Hans Unterguggenberger, Österreich, 29:15

3. Günther Hoffmann, BRD, 29:18

4. Marcel Eve, Frankreich, 29:49

5. Joze Hafner, Slowenien, 29:50

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.