Deutschlandsberger Radsportwoche, Straßenrennen Giro Gianni Motta, Groß St. Florian – Eibiswald, 68 km

Dienstag, 16. August: Deutschlandsberger Radsportwoche, Straßenrennen Giro Gianni Motta, Groß St. Florian – Eibiswald, 68 km

Das erste Straßenrennen für die jüngeren Master-Klassen im Rahmen dieser Radsportwoche! Auf der 68 km langen Strecke mit dem superschweren Finale über die beiden steilen Anstiege in St. Ulrich mußte auch RobertBartonek erstmals seit seiner schweren Verletzung Farbe bekennen: wie weit ist die Heilung schon fortgeschritten, wie groß der Formverlust tatsächlich? Sechs Anstiege, große Hitze, schwere Konkurrenz – ein echter, würdiger Test.

Strecke Straßenrennen

An den beiden ersten Anstiegen zeigte Bartonek Kämpferherz, mehr mit Einsatz anstatt physischer Form konnte er die beiden ersten Anstiege zwischen Bad Gams und Stainz „überleben“. Doch die dann ständig gefahrenen Attacken, die Unruhe ins Feld brachten und das Tempo hoch hielten, kosteten Kraft und Substanz. Genau das also, was ihm beim steilen Anstieg in Kraubath fehlten. Doch der „Tank“ war damit leer, und die Rückfahrt bis Deutschlandsberg (km 41) raubte auch den Überlebenswillen.

Schweren Herzens mußte Bartonek einsehen,daß die Form und auch die Schmerzunterdrückung bei weitem nicht ausreichten, um dieses Rennen auch nur zu Ende fahren zu können. Es tut schließlich immer weh, wenn man ein Rennen aufgeben muß…

Der Namensgeber des Rennens, der italienische Ex-Profi Gianni Motta, ist seit einigen Jahren glühender Liebhaber der Region um Deutschlandsberg und so folgte er auch diesmal wieder sehr gerne der Einladung, der Radsportwoche höchstpersönlich beizuwohnen.

Der 68jährige Gianni Motta heute…

 


… und zu seinen Glanzzeiten im Rosa Trikot des Giro.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.