Nachtrag: Marathon in Tannheim, 130 km

Nachtrag: Sonntag, 17. Juli: Marathon in Tannheim, 130 km

130 Kilometer, 930 Höhenmeter, beeindruckende Kulisse, eingerahmt von den Allgäuer und den Lechtaler Alpen – das sind die Eckdaten des 4. internationalen Tannheimer Marathons. Im Vorjahr erstmals Ösaterreichische Marathon-Staatsmeisterschaft, verlor die Veranstaltung heuer diesen Titel, der in die Wachau zurückwanderte zum dortigen Marathon. Nachdem im Vorjahr Bartonek und Unterguggenberger von der UGB-Renngemeinschaft für Spitzenergebnisse gesorgt hatten, war diesmal Andrea Knapp die einzige Vertreterin der Mannschaft in Tannheim.

 

 

Andrea fand ein sehr starkes Starterfeld vor, die deutschen Fahrerinnen dominieren. Auf der mit 130 km kürzeren Strecke belegte Nathalie Haas (UnionSporthütte) als beste Österreicherin nur den 10. Rang. Vor ihr: 9 Deutsche! Der Sieg ging an Lisa Hempfer (Lampart Holz Pless) in 3:26:38 (Siegerschnitt 37,35 km/h). Unter den 115 klassierten Fahrerinnen belegte Andrea Knapp in 3:59:19 den ausgezeichneten 38. Rang, in ihrer Altersklasse Master 1 (Siegerin Isabel Puchinger, BRD, 3:28:38) war das der 18. Rang!

 

 

Vor allem im Finale konnte Andrea noch etliche Plätze gutmachen, als es den Gaicht-Paß hinaufging. Für Andrea ein Erfolgserlebnis: war es doch die bisher längste Distanz, die sie in einem Wettbewerb bewältigte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.