Straßen-Europameisterschaften der Master- und Frauen-Klassen in Zd´ar nad Sázavou (Tschechien)

23.-26. Juni: Straßen-Europameisterschaften der Master- und Frauen-Klassen in Zd´ar nad Sázavou (Tschechien)

Bereits zum 5. Male fanden in der Tschechei die Straßeneuropameisterschaften statt, Zeitfahren und Straßenrennen standen am Programm. Wie im Vorjahr war auch heuer kein Vertreter der UGB-Renngemeinschaft am Start.

Zeitfahren: Mit 4 Titeln war die BRD die tonangebende Nation, aber auch die Österreicher konnten sich mit durchaus beachtlichen Leistungen in Szene setzen: Gerhard Hrinkow erringt Silber und Andreas Wagner überraschend Bronze, dazu mit Ewald Schön, Alfred Lechnitz und Vinzenz Hörtnagl gleich drei 4. Plätze, alle drei verpassen eine Medaille nur ganz knapp, Schön gar nur um ein paar Hundertstel Sekunden.

Kategorie GOLD SILBER BRONZE Die Österreicher
Master 1 (1972-1981) Andreas Ortner, BRD, 25:04 Igor Kopse, SLO, 25:23 Andreas Wagner, AUT, 25:57

5. Andreas Klausner 26:01          10. Klaus Exner 27:06

Master 3 (1967-1971) Anders Krebs Ovesen, DMK, 26:06 Jörn Reuss, BRD, 26:16 Stefan Steiner, BRD, 26:18 15. Günther Priessner 28:16
Master 4 (1962-1966) Jesper Nielsen, DMK, 25:08 Matthias Lastowsk, BRD, 25:51 Marian Valasek, SVK, 26:01 9. Gerhard Hawlik 26:56             10. Franz Venier, 27:01               23. Gottfried Huebmer 29:37
Master 5 (1957-1961) Axel Sinske, BRD, 26:25 Milos Brecelj, SLO, 26:39 Michael Pfeil, BRD, 26:43 4. Ewald Schön 26:43                    9. Günther Iby 27:25
Master 6 (1952-1956) Ludvik Killinger, TCH, 26:42 Bert Bakker, NED, 27:02 Wladimir Gottfried, BRD, 27:18 4. Alfred Lechnitz 27:32               11. Engelbert Gaubitzer 29:10
Master 7 (1947-1951) Alfred Grabichler, BRD, 27:10 Gerhard Hrinkow, AUT, 27:29 Lubomir Nowak, TCH, 27:38 4. Vinzenz Hörtnagl 27:46              7. Werner Kaiserlehner 28:08         19. Fritz Gaubitzer 29:30             22. Kees Wijnen 30:10   
Master 8 (1942-1946) Gunnar Fjellberg, NOR, 28:13 Rein Oppewal, NED, 28:29 Reinhard Scheer, BRD, 28:37  
Master 9 (-1941) Günther Hoffmann, BRD, 29:34 Rudolf Giwitz, BRD, 30:23 Werner Nesselhauf, BRD, 30:48  

 Und im Straßenrennen war abermals die BRD tonangebend, sie holten 5 Gold-, 5 Silber- und 3 Bronzemedaillen. Österreich konnte die Bilanz vom Zeitdfahren etwas steigern, durch Hrinkow und Schalk kamen eine Gold- und eine Bronzemedaille aufs österreichische Konto. Ewald Schön als 16. war der einzige, der zeitgleich mit dem neuen Europameister ins Ziel kam. Ansonsten fiel auf, daß so wenige Österreicher wie noch nie am Start waren.

Kategorie GOLD SILBER BRONZE Die Österreicher:
Master 1(1977-1981) Michele Cartocci (I) Pavel Gonda (CZE) Nicola Geronimo (I)  
Master 2 (1972-1976) Vaclav Jelinek (CZE) Alexander Kjaer (N) Ernest Kurowski (POL) 7. Markus Willinger -2:08, – 15. Klaus Exner -2:17
Master 3 (1967-1971) Marek Maluszczak (BRD) Stefan Steiner (BRD) Jörn Reuss (BRD) 27.Günther Priessner -14:20
Master 4 (1962-1966) Christian Jäger (BRD) Torsten Kunath (BRD) Vitor Lourenco (POR) 32. Helmut Siraki -8:52, – 37.Gottfried Huebmer  -21:28
Master 5 (1957-1961) Dariusz Leduchowski (POL) Jürgen Hanshans (BRD) Matthias Grünig (BRD) 16. Ewald Schön, gleiche Zeit, – Sebastian Pfisterer aufgegeben
Master 6 (1952-1956) Robert Glassl (BRD) Wladimir Gottfried (BRD) Jerzy Jagiela (POL) 10. Alfred Lechnitz -5:43, – 14. Engelbert Gaubitzer, gleiche Zeit
Master 7 (1947-1951) Gerhsard Hrinkow (AUT) Jerzy Bylicki (POL) Josef Schalk (AUT) 15. Werner Kaiserlehner -8:27, – 17. Fritz Gaubitzer, gleiche Zeit, – 28. Kees Wijnen -15:38
Master 8 (1942-1946) Peter Trumheller (BRD) Rein Oppewal (NL) Vaclav Becka (CZE)  
Master 9 (-1941) Werner Nesselhauf (BRD) Günter Hoffmann (BRD) Rudolf Giwitz (BRD)  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.