Großer Straßenpreis von Grafenbach in Unterdanegg, 61 km bzw. 42,7 km

Samstag, 25.Juni 2011: Großer Straßenpreis von Grafenbach in Unterdanegg, 61 km bzw. 42,7 km

Auf dem 6,1 km langen Rundkurs in Unterdanegg, der selektive 140 Höhenmeter aufweist, müssen die Fahrer der Masterklassen 2 und 3 zehn Runden absolvieren (= 61 km mit 1400 Höhenmetern!). Die zwei Steigungen mit den beiden Abfahrten lassen keinen flachen Meter zu und damit keine Gelegenheit zum Verschnaufen. Und obwohl es in ganz Ostösterreich regnet, hält ein kleines Hoch über dem südlichen Niederösterreich die Fahrer trocken.

Die Masterklassen 2und 3 legen 10 Runden zurück, mit dabei auch Robert Bartonek von der UGB-Renngemeinschaft. VomStart weg erweisen sich Treiter und Iby als die stärksten Fahrer, dahinter eine Gruppe von Fahrern, die umden letzten Platz am Podest kämpften, darunter auch Bartonek. Bei Halbzeit konnte sich Treitler absetzen, Iby fuhr sofort mit, und damit waren die beiden stärksten Fahrer vorne weg.

In der Folge fuhren die beiden einen Vorsprung von mehr als 3 Minuten heraus, dahinter aber entspann sich die Auseinandersetzung um Rang 3, wobei Bartonek ein gewichtiges Wort mitzureden hatte. Nach mehreren Versuchen verschiedener Fahrer,alleine wegzukommen, trat eine Gruppe zum Sprint an, und Bartonek belegte hinter Endthaler und Sattler den 5. Rang.

Im Rennen der Masterklassen 4 bis 6 hatte Hans Unterguggenberger 7 Runden zu bewältigen (= 42,7 km mit 980 Höhenmetern). Hans kam ebenfalls mit einer größeren Gruppe ins Ziel, zog jedoch im Sprint um den Sieg gegen Norbert Hager und Johann Brixler (beide ASVÖ Die Erste Sparkasse Tulln) den kürzeren. Die Fahrtzeit von 1:19:00 bedeutete einenSchnitt von 31,6 km/h auf diesem schweren Rundkurs.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.