Bergzeitfahren auf der Olympia-Bobbahn in Innsbruck-Igls, 1,2 km

Freitag, 17. Juni: Bergzeitfahren auf der Olympia-Bobbahn in Innsbruck-Igls, 1,2 km

Mit einem außergewöhnlichen Bewerb feierte der RC Union Sporthaus-OKAY aus Innsbruck sein 30jähriges Vereinsjubiläum. Obmann Othmar Peer verlegte aus diesem Anlaß das traditionelle Paarzeitfahren von der Straße in die Betonröhre nach Innsbruck-Igls. 1200 Meter mißt der olympische Eiskanal, die Steigungsprozente gehen ordentlich in die Knochen. Im 30-Sekunden-Takt wurden die Rennfahrer auf die Strecke geschickt, Überholen war im engen Eiskanal kaum möglich. Die Idee, ein Radrennen in einer Bobbahn zu veranstalten, ist nicht neu, aber nach wie vor spektakulär. Die knapp 100 Teilnehmer waren begeistert und hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Tagesbestzeit fuhr der Tiroler Manuel Natale vom ARBÖ Bike-Point Innsbruck in 2:52 (25 km/h), womit er einen neuen Bahnrekord markierte. Andrea Knapp von der UGB-Renngemeinschaft belegte in 5:14 den 4. Rang, den Sieg holte sich in 3:56 Kathrin Schweinberger (ÖAMTC Bikepalast Tirol).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.