Straßenrennen in Murska Sobota (SLO), 84 km

17. April: Straßenrennen in Murska Sobota (SLO), 84 km

Start und Ziel sind ident mit dem gestrigen Rennen, heute stehen 10 flache Runden á 8,4 km auf dem Programm, der Kurs ist etwas flacher als gestern, es ist wärmer, 26°, und die sommerlichen Temperaturen verursachen anscheinend auch einen gewissen Stau im Gehirn – bereits nach 5 km kommt es im ca. 110 Mann starken Feld der Masterklasse 50+ zu einem Massensturz, als einer der Fahrer mitten im Feld über eine dahinkollernde Trinkflasche fährt, dabei den Lenker verreißt und sofort der Blechsalat perfekt ist. Der Grazer Robert Bartonek war hinter diesem Sturz, davon also nur insoferne betroffen, als er nachfahren mußte. Das war kein Problem, weil vorne gewartet wurde, bis alle wieder aufgeschlossen hatten. Ungewohnte Fairness in Slowenien!

Viele Attacken bleiben in der ersten Rennhälfte ohne Erfolg, immer wieder schließt das Feld gleich auf, das slowenische Bambi-Team fährt jedem Ausreißer kompromißlos nach – heute wollen sie anscheinend mit vereinten Kräften endlich gegen den Seriensieger Mirko Cerncic erfolgreich bleiben, machen aber unbewußt genau das, was diesem liegt: sie halten das Feld zusammen.

In der 7. Runde ist es Cerncic dann zu bunt, er fährt alleine, Oberlenker, sitzend, mit gut 55 km/h aus dem jagenden Feld einfach davon – und kommt mit über 3 Minuten Vorsprung ins Ziel! Den Sprint der großen Verfolgergruppe, in der auch Bartonek mit dabei ist, gewinnt 3:12 Minuten später der mehrfache WM- und Olympia-Teilnehmer Bojan Ropret. Bartonek belegt zeitgleich den 12. Rang. Wegen des starken Windes ist das heutige Rennen mit 41,0 km/h Schnitt etwas langsamer als das gestrige.

 

Ein alter Bekannter: Ales Pagon, ehemaliger Legionär aus dem oberösterreichischen Bosch-Team, war jahrelang das Maß aller Dinge in der österreichischen Eliteklasse – hier in der Klasse 40+ jedoch nicht im Ziel.
Janez Lampic, ein weiterer ehemaliger Nationalfahrer, belegt heute Platz 7.

 

Janez Lampic, ein weiterer ehemaliger Nationalfahrer, belegt heute Platz 7.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.