Giro di Gorenjska, 4. Etappe: Straßenrennen rund um Kranj, 126,5 km

Sonntag, 27.März 2011: Giro di Gorenjska, 4. Etappe: Straßenrennen rund um Kranj, 126,5 km

Mit dem längstenTeilstück geht die Rundfahrt am Sonntag zu Ende, rund um Kranj sind meist flache 126 km zurückzulegen, pünktlich um 9.10 Uhr starten de Fahrer der Masterkategorie 50+. Wieder gibt es viele Angriffe gegen die Doppelführung des slowenischen Bambi-Teams, doch Ropret und Sipelj können alle Versuche abwehren, ihre Spitzenpositionen anzugreifen. Vor allem die Italiener versuchen vehement, immer wieder wegzufahren, doch die Slowenen ersticken alle Versuche schon im Keim.

Die Schwierigkeiten dieser Schlußetappe: auf engstem Raum geht es kreuz und quer über größtenteils schmale, enge Nebenstraßen, durch die vielen Kurven und Abzweigungen ändert sich auch andauernd die Windrichtung, und bei dem starken Wind, eigentlich schon Sturm, wird diese Etappe vor allem eine technische Herausforderung. Immer wieder wird angegriffen, sofort nachgefahren, hohes Tempo, dann eine Bummlerei und warten auf den nächsten Angriff. Diese Intervalle in Addition mit der langen Distanz sind die Hauptgründe, weshalb Fahrer zurückfallen.

Nach etwa 80 km muß Bartonek auch reißen lassen und fährt die Etappe dann in einer 15köpfigen Gruppe zu Ende. Mirko Cerncic (Slowenien) holt sich durch eine Attacke 2 km vor dem Ziel die Etappe mit 16 Sekunden Vorsprung auf den ehemaligen slowenischen Straßenmeister Ales Hren, Bartonek belegt mit 9:19 Minuten Rückstand den 38. Tagesrang.

In der Gesamtwertung gewinnt Bojan Ropret, mehrfacher WM- und Olympia-Teilnehmer, mit 1:15 Minuten Vorsprung auf seinen Teamkollegen Joze Sipelj (beide Team Bambi), mit 29:05 Minuten Rückstand belegt Bartonek den 31. Rang in der Gesamtwertung. Insgesamt werden 98 Fahrer klassiert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.