Mittwoch, 18. August 2010: Deutschlandsberger Welt-Radsportwoche, Sprintrennen in Deutschlandsberg, 0,3 km

Volle Konzentration bei Hans Unterguggenberger, sein Gegner (im Hintergrund) ist bereits klar abgeschlagen

Publikumswirksam, schnell, spektakulär – das ist der 300-m-Sprint Mann gegen Mann, der dritte Bewerb der Weltradsportwoche in Deutschlandsberg. Die vier schnellsten Fahrer kommen ins Finale und fahren dann am späten Nachmittag um den Sieg. Für die beiden Vertreter der UGB-Renngemeinschaft ist jedoch schon nach dem Vormittag Schluß. Sie schaffen den Finaleinzug nicht.

Robert Bartonek als der erste der UGB-Fahrer muß alleine starten, weil sich sein Gegner, der Grazer Gerhard Pöltl, entschlossen hat, auf einen Start zu verzichten. Alleine fährt Bartonek über die 300-m-Distanz und erzielt eine Zeit von 33,81 Sekunden, was ihm in der Master-4-Kategorie den 18. Rang einbringt. Den Sieg holt sich der Deutsche Jörg Koppe vor seinem Landsmann Marco Grossegger, Gerhard Mosler (ARBÖ Raaba) besiegt Dimitri Buben und wird Dritter und bester Österreicher.

Besser drauf ist da schon sein Teamkollege Hans Unterguggenberger, der Wörgler fährt 29,94 Sekunden, das ist in der Master-8-Klasse der 7. Rang. Der Sieg geht an die beiden Deutschen Willi Paule und Rainer Liebert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.