Dienstag, 17. August 2010: Deutschlandsberger Welt-Radsportwoche, Straßenrennen „Giro Gianni Motta“ Groß St. Florian – Eibiswald, 68 km

Streckenprofil

Bei heißem, sonnigem Wetter fuhren auch die jüngeren Altersklassen ihr erstes Straßenrennen, das in Groß St. Florian gestartet wurde und nach Eibiswald an die slowenische Grenze führte. In der Masterklasse 4, die zusammen mit der Klasse 5 gestartet wurde, ging der Grazer Robert Bartonek an den Start.

Doch der Aufttritt der UGB-Renngemeinschaft bei der diesjährigen Welt-Radsportwoche scheint unter keinem guten, glücklichen Stern zu stehen. Bartonek erkrankte vor einigen Tagen und benutzte die beiden letzten Ruhetage, um sich zu erholen und neue Kraft zu tanken. Leider konnte er die Krankheit nicht restlos überwinden und ging somit stark geschwächt an den Start dieses schweren Rennens.

Es kam wie es kommen mußte: Bartonek hielt bis ins Finale mit, mußte dann aber mit schwachen Beinen am steilen Anstieg in St. Ullrich reißen lassen und kam nur als enttäuschender 21. ins Ziel nach Eibiswald. Der Sieg ging durch eine eindrucksvolle Sololeistung an den Weißrussen Dimitri Buben, der den bereits am Start ausgerissenen Australier Anthony Chandler stellen und noch zweieinhalb Minuten abknöpfen konnte. Vladimir Beliauski (Weißrußland) fuhr auf den 3. Platz. Bartonek hatte im Ziel fünfeinhalb Minuten Rückstand auf Buben.

Blick aufs Hauptfeld bei der Ortsdurchfahrt Groß St. Florian: vorne Gössler vor Dirk Cowley, in der Mitte Bartonek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.