Freitag, 6. August 2010: Bergrennen Ozbalt – Kapla (SLO), 15 km

Am Freitagnachmittag fand erstmals im slowenischen Ozbalt ein Bergrennen statt, das über 15 km nach Kapla an der steirischen Grenze führte. Hier handelte es sich um dieselbe Strecke, die im Vorjahr (2009) beim Zweiländer-Marathon gefahren wurde, wo sich ebenfalls das Ziel in Kapla befand. Auf der 15 km langen Strecke mußten immerhin 524 Höhenmeter bis ins 830 m hoch gelegene Ziel bewältigt werden. Der Grazer Robert Bartonek stand dabei für die UGB-Renngemeinschaft am Start.

Der Österreicher hatte aber nie eine Chance auf den Sieg, viel zu stark zeigten sich die slowenischen Kletterer. Obwohl Bartonek auf den ersten 10 km, die nur sanft anstiegen, immer an der Spitze des Rennens präsent war, konnte er nicht verhindern, daß sich der Slowene Hinko Gricnic frühzeitig absetzte und letztlich einem einsamen und nie gefährdeten Solosieg entgegenfuhr. Als die Schlußsteigung der letzten 3 km erreicht war, hatte sich eine siebenköpfige Verfolgergruppe mit Bartonek gebildet, die etwa 25 bis 30 Sekunden hinter Gricnic fuhr.

Als im Finale die Straße bis zu 12 % anstieg, fiel auch diese Gruppe auseinander. Vorne fuhr Gricnic ungefährdet seinem Sieg entgegen, sein Vorsprung vergrößerte sich stetig. Dahinter konnten sich zunächst Csar, Skoberne, Majhen und Bartonek ´vom Rest lösen, doch unmittelbar vor der 1000-m-Marke mußte dann noch Majhen reißen lassen. Die drei Verfolger sprinteten dann letztlich um die zwei noch am Podest verbliebenen Plätze.

Auf den letzten Metern war Skoberne klar der Stärkste und sicherte sich 48 Sekunden hinter Gricnic den Ehrenplatz, im spannenden Sprint um den dritten Rang behielt Bartonek ganz knapp gegen Csar die Oberhand und durfte somit auch noch aufs Stockerl steigen, er lag 57 Sekunden hinter dem Sieger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.