Samstag, 29. Mai 2010: Bergzeitfahren Scheibbs – Blassenstein, 4,7 km

Der teilweise hochprozentige Anstieg auf den Blassenstein

So kurz die Distanz auf den Blassenstein, den Scheibbser Hausberg, auch ist (4,7 km), so steil ist der Anstieg (bis zu 16 %, gut 450 Höhenmeter). Der rührige ÖAMTC-Zweigverein Scheibbs richtete bereits zum 5. Mal diesen Bewerb in Form eines Einzelzeitfahrens aus.
 
Mit der Startnummer 6 ging der Grazer Robert Bartonek ins Rennen und führte auch vom Start weg vor dem Vorjahrssieger Manfred Pirz (ARBÖ Trieben), der mit der Startnummer 8 das Rennen aufnahm. Entschieden wurde der Bewerb letztlich – leider – durch einen Fehler des Grazers, der im ca. 400 m langen Flachstück etwa 1,5 km vor dem Ziel eine Spur zu leicht fuhr und damit nicht mehr den nötigen Druck aufs Pedal brachte.

Die Folge: etwa 5 bis 10 Sekunden verloren und vor allem für das folgende und abschließende Steilstück, für die letzten 1,5 km, war ebenfalls der Druck weg. Und dort ließ er sehr viel mehr Zeit liegen.
 
Bitter dann das Resümee im Ziel: mit der Zeit von 22:10 Minuten verfehlte er den Sieg knapp, nämlich um 15 Sekunden. Letzten Endes hatte Vorjahrssieger Pirz abermals die Nase vorn.

Urlinger Aussichtswarte am Blassenstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.