Ostermontag, 5. April 2010: Straßenrennen in Beltinci (SLO), 64 km

Bei kaltem, unfreundlichem Wetter, tiefen, dunklen Wolken und starkem Wind, nehmen im slowenischen Beltinci am Osterfeiertag „nur“ 55 Masterfahrer der Kategorie 50+ das Rennen über 8 flache Runden (á 8 km, = 64 km) auf.

Es entwickelt sich ein eigentlich fades, langweiliges, weil ereignisloses Rennen, das im Grunde genauso trostlos abläuft wie das Wetter. Es gibt kaum Attacken, und wenn, werden sie sofort neutralisiert. Die größeren Mannschaften scheinen an einem Massensprint interessiert zu sein, zu dem es dann zwar auch kommt, den dann aber einer der Individualisten für sich entscheidet: der Marburger Ljubo Csar gewinnt hauchdünn vor Ales Hren (KK Adria Mobili).

Der Grazer Robert Bartonek fährt das gesamte Rennen im Hauptfeld mit, verhält sich unauffällig und fährt kräftesparend bis ins Finale, wo er dank einer ausgezeichneten Position schon bei der 1000-m-Marke am Zielstrich den ausgezeichneten 9. Rang herausfahren kann. Die Form wird besser, der Trainingsrückstand wird also langsam abgearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.