GINNER-Cup-Finale in Trumau

5. September 2009: GINNER-Cup-Finale in Trumau

Mit dem traditionellen Kriterium in Trumau geht auch der Ginner-Cup in die Zielgerade. Für die UGB-Renngemeinschaft geht es dabei um sehr viel, ist diese Wertung doch die einzige Jahreswertung in den Masterklassen. Und alle drei Fahrer (Rothauer, Unterguggenberger, Bartonek) haben noch die Chance auf ausgezeichnete Plätze in der Gesamtwertung, die Klasse 6 ist ja bereits gewonnen, fragt sich nur mehr, ob durch Rothauer oder Unterguggenberger. Sollte Rothauer ins Ziel kommen, ist ihm der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen.

Anders sieht es in der Klasse 2 aus, in der Robert Bartonek anfangs um den Gesamtsieg mitfahren wollte. Doch Günther Iby machte ihm einen Strich durch die Rechnung, indem er ein unglaublich starkes Frühjahr zeigte. Die Klasse, um aufs Stockerl zu fahren, hat Bartonek allemal, doch wurde er beim Kriterium in Oberwaltersdorf durch einen vorverlegten Start um eine Teilnahme (und dadurch auch um Punkte!) gebracht, beim Straßenrennen in Unterdanegg verpaßte er den Start um eine Minute (!) und beim Bergzeitfahren in Schönberg auf den Manhartsberg mußte er krankheitsbedingt passen. Drei Streichresultate also, und damit wurde er brutal aus dem Kreis der Stockerlanwärter geworfen. Jetzt, an der 6. Stelle liegend, ist der Traum vom Podestplatz selbst bei einem Sieg in Trumau ausgeträumt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.