1. September 2009: Rundstreckenrennen um den Gran Premio di Jerago in Gallarate (I), 59,4 km

Zum Abschluß der viertägigen „Tournee“ durch Norditalien startete Bartonek am Dienstag bei einem weiteren großen Traditionsklassiker, dem Grand Prix Jerago in Gallarate im italienischen Tessin. Noch im Hochgefühl des großen Sieges vom Vortag fuhr Bartonek abermals ein sehr klug eingeteiltes Rennen, vergeudete keine Kräfte, hielt sich immer an der Spitze des Feldes auf, mischte aber bei den zahllosen Attacken nie mit. Immer wieder wurden die Ausreißer eingeholt, Vizeweltmeister Valter Santeroni hatte das Renngeschehen immer unter Kontrolle. Seine Helfer sorgten immer wieder dafür, daß die Ausreißer nicht zu weit wegfuhren, holten sie immer wieder zurück.

Auf diese Art bildete sich gegen Ende der 33-Runden-Jagd (á 1,8 km) eine zwölfköpfige Spitzengruppe, in der sowohl Santeroni als auch Bartonek vertreten waren. Im Zielsprint kam dann Santeroni endlich zu „seinem“ ersten Sieg als Vizeweltmeister, Bartonek belegte zeitgleich den guten achten Rang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.