27. Juni 2009: Rundstreckenrennen in Unterdanegg, 59 km

Im Rahmen der Grafenbacher Radsporttage fand am Samstag auf dem 5,9-km-Rundkurs der vorjährigen Straßenmeisterschaft ein Rundstreckenrennen statt, bei dem die Masterklassen 2 bis 6 10 Runden (= 59 km) zurückzulegen hatten. Auf dem schweren Kurs mit zwei Anstiegen war Hans Unterguggenberger der einzige Starter des UGB-Teams, da Robert Bartonek wegen eines Staus bei der Anfahrt den Start um eine Minute ganz knapp verpaßt hatte!

Natürlich war das Leistungsgefälle innerhalb der Klassen 2 bis 6 viel zu groß, und so kam es auch bald zu einem Aufsplittern des an sich ganz großen Feldes. Unterguggenberger befand sich danach im zweiten großen Feld, das aber zusehends an Boden verlor und schließlich mehrere Minuten nach der Spitzengruppe das Ziel erreichte.

In der Kategorie 6 waren gerade mal 4 Fahrer an den Start gegangen, Strutzenberger (Langenlois) gab das Rennen auf, die beiden anderen, Unterguggenberger und Brixler, waren im zweiten Hauptfeld dabei, und dort sicherte sich Unterguggenberger im Sprint den Sieg, damit übernahm er auch wieder die Gesamtführung im Ginner-Cup.

Im Rennen der Amateure, die 18 Runden (= 106,2 km) zurückzulegen hatten, war der Niederösterreicher Manfred Koch mit dabei. Bei schwülem Wetter und bedecktem Himmel wurde hier vom Start weg ein unwahrscheinlich hohes Tempo vorgelegt, eine 4-Mann-Gruppe setzte sich ab und diktierte über lange Zeit das Geschehen. In der Verfolgungsjagd zersplitterte das ursprünglich 28 Mann starke Feld zusehends, und Koch fiel zurück, fuhr dann zusammen mit dem Radsport-Vychodil-Fahrer Schwarzäugl einige Zeit, ehe der dann 5 Runden vor Schluß entkräftet vom Rad stieg, und schließlich tat es ihm Koch gleich und beendete das Rennen vorzeitig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.