Samstag, 11. April 2009: Rundstreckenrennen in Schwanenstadt um die FESTINA-Radtrophy, 28,5 km

Nachdem mein Rennen der Kategorien Master 2-6 laut Ausschreibung über 20 Runden (= 38 km) führen und um 16.45 Uhr nach der Eliteklasse starten sollte, bin ich natürlich dementsprechend knapp nach Mittag daheim in Graz losgefahren.

In Schwanenstadt angekommen, war gerade das Eliterennen im Gange. Auf dem Weg ins Rennbüro habe ich dann die ausgehängten Ergebnislisten gesehen und war etwas erstaunt, meine Kategorie (Master) da auch zu sehen mit dem Vermerk, daß ich nicht gestartet sei. Bei genauerem Hinsehen habe ich festgestellt, daß das Rennen über 15 Runden (= 28,5 km) bereits um 9.15 Uhr vormitags stattgefunden hat.

Natürlich habe ich dann einen unglaublichen Wirbel veranstaltet, warum ich von den geänderten Startzeiten nicht verständigt worden bin. Da ich online genannt habe, war meine Mail-Adresse ja vorhanden. Eine echte Schweinerei, die ich persönlich genommen habe!

Werde jetzt das eingezahlte Nenngeld (6.- €) sowie die Benzinkosten (40.-. €) wieder zurückfordern, da ich nicht einverstanden bin, mich auf derart plumpe Art abzocken zu lassen. Zumal es keinen Grund gibt, das Rennen gleich um siebeneinhalb Stunden (!) vorzuziehen, auch nicht bei insgesamt 5 Startern! Hätten sie mich verständigt, wären wir ja sechs gewesen!

Unter solchen Umständen fällt es mir wahrlich nicht sehr schwer, im Ausland an den Start zu gehen. Dort finden nämlich die Rennen wie angekündigt statt, und es gibt sogar Fahrer, die daran teilnehmen – im Gegensatz zu Österreich!

Robert (wütend!!!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.