Samstag, 27. September 2008: Styrian Time Trial, Bergzeitfahren St. Lorenzen/Knittelfeld – Rachau, 8,6 km

Das Wetter ist nicht besonders, bedeckt und starker Wind sowie ziemlich kühle Temperaturen, ich fahre dieses Zeitfahren zum ersten Mal, habe als Vergleich somit nur die Fahrtzeiten vom vorigen Jahr. Die ersten 5 km sind flach, danach müssen 110 Höhenmeter auf 3,6 km überwunden werden, die durchschnittliche Steigung beträgt da also 3% Steigung.

Vor mir startet Axel Irmann, ein starker Zeitfahrer, dem ich zwar Zeit abnehmen kann, ihn aber nicht einhole. Ich habe meine Kräfte gut eingeteilt, denn auf den letzten dreieinhalb Kilometern kann ich voll fahren und sogar noch zulegen, als es ins Finale geht. Die letzten 200 Meter führen relativ steil hinauf, kurvig, unübersichtlich, und ich fahre ein wirklich starkes Finale, ich muß mich da zur Ausnahme mal wirklich selbst loben.

Ich schaffe am Ende einen dritten Platz, die Bestzeit in meiner Klasse fährt Herbert Hörmann (RC Pekomo Stadl/Mur) in 14:59, dahinter der Brucker Gerhard Pfeiffer (15:09) und ich in 15:24. Im Vorjahr sind da 16er-Zeiten gefahren worden. Die Tagesbestzeit geht an Markus Eibegger (RC Elk-Haus Simplon) in 13:16 Minuten.

Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.